FTC Smart Equity

Alternatives Equity-Exposure
plus Tail-Hedge

Reine Tail-Hedge-Strategien bieten die Absicherung von Risk-Assets in Stress-Szenarien wie etwa im Zuge der Lehman-Pleite im Herbst 2008 oder dem Beginn der Corona-Pandemie 2020. In den sehr viel längeren, durchschnittlich volatilen Zeiten dagegen, verursachen sie Kosten. Die Smart Equity Strategie von FTC bietet die Absicherung eines Tail-Hedges in Kombination mit alternativem Equity Exposure bei langfristig positiver Ertragserwartung. 

idee

Multi-Strategie Ansatz

In der FTC Smart Equity Strategie werden drei quantitative und systematische Strategiegruppen eingesetzt: Von kurzfristigem Momentum getriebene Handelsmodelle, die Long- und Short-Positionen auf internationale Aktienindex-Futures eingehen können; Strategien, welche in relativ ruhigen Marktphasen Risiko-Prämien durch Short-Volatility-Exposure abschöpfen; und schließlich Strategien, die in Stressphasen kurzfristiges Long-Volatility-Exposure aufbauen. In Kombination erwarten wir ein aktienähnliches Profil in durchschnittlichen Marktphasen und hohe Überrenditen im Stressmarkt.

 

equity_2007-2020

Abbildung: Verteilung der simulierten Monatsergebnisse zwischen 2007 und 2020 (sortiert nach Performances); die simulierte Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse).

Zur Beimischung oder als Aktien-Ersatz

Die Smart Equity Strategie eignet sich mit ihrer insgesamt positiven Ertragserwartung und dem erwarteten, assymetrischen Auszahlungsprofil zur Absicherung konventioneller Aktieninvestments gegen extreme Markteinbrüche, kann aber auch als Ersatz für die Aktienkomponente in einem gemischten Anlageportfolio eingesetzt werden. 

 

target1

Investment Informationen

Die Smart Equity Strategie ist derzeit in Form eines Managed Account (für instututionelle Anleger) oder eines Management Mandats (für Kapitalanlagegesellschaften) zugänglich. Weitere Informationen auf Anfrage.